Sie interessieren sich für LESUNGEN und VORTRÄGE                  - dann schauen sie gerne weiter im obigen Menü:

Herzlich Willkommen!

Die Idee

Wenn man beginnt, sich mit einer Situation, die man so nicht geplant hatte, erst zu arrangieren und schließlich diese anzunehmen, dann ist das oft der Beginn einer neuen wunderbaren Welt, die es zu entdecken gibt.

 

Denn, wenn Du erst den "Feind" kennst, kannst du selber entscheiden, ob Du gegen ihn ankämpfst oder ob Du Dich mit ihm verbünden willst!

 

Nach der Diagnose unserer jüngsten Tochter Mia, verarbeitete ich meine Gedanken und auch Sorgen nicht nur durch das Schreiben meines Blogs, sondern auch, indem ich unzählige Fachliteratur las, viele Kongresse, Fachtagungen und Schulungen im Bereich Autismus und Unterstützte Kommunikation (UK) besuchte und mich auch in anderer Art und Weise fortbildete. So bekam ich ein realeres Bild der Diagnose und fand zu Ideen, wie ich damit umgehen kann. Zudem bekam ich immer Sicherheit darin, meine Tochter zu unterstützen und zu fördern, ohne jemals sie selbst in ihrer eigenen autistischen Welt verändern zu wollen. Je mehr ich ihr Anderssein akzeptierte, desto mehr spürte ich Mias Vertrauen und das Näherrücken meiner Tochter in meine bzw. in unsere Welt. Diese Phase und das stetige Lernen meinerseits, machte mich nicht nur zur Fachfrau meines eigenen Kindes. Immer häufiger beriet ich Eltern ehrenamtlich und konnte sie so mit meinem Wissen unterstützen. Dabei hilft den Klienten auch meine Ausbildung als systemische Beraterin. Dieses gilt besonders im Bereich der Lösungsfindung und Darstellen der IST- und SOLL-Situation.

 

Es gelang mir, verzweifelten Eltern, die erst einmal nach der Diagnose in ein Loch fielen, die Besonderheit und auch die Chancen, die der Autismus mit sich führt, näher zu bringen und stärkte sie darin, die neue Familiensituation anzunehmen. Vielen verhalf ich dazu, Ihnen die Rechte ihrer Kinder und die Unterstützungsmöglichkeit als Familie zu erkennen, füllte Formulare mit ihnen aus und stellte Kontakte zu weiteren Fachleuten her, die bereits unserer Familie in der Anfangsphase halfen und mir viel Wissen vermittelt hatten.

 

Nun nach einigen Jahren der Erfahrung, der Schulungen, Zusatzqualifikationen und meiner Ursprungs-Ausbildung als "Staatlich anerkannte Erziehern", wurde mir immer wieder zugetraut, selbst eine dieser Fachleute zu werden. Denn ich habe zusätzlich noch  eine entscheidende Zugabe: Ich habe selber eine autistische Tochter und kenne genau die Situationen, die Eltern mit einem autistischen Kind Energie rauben und sie verunsichern.

 

Sparen Sie sich ihre Energie für Ihr Kind auf, melden Sie sich bei mir und ich zeige Ihnen einen Weg, wie es weiter gehen kann..... Ich freu mich auf Sie!